Viele klassische Wurstproduzenten wie Rügenwalder kämpfen mit Fleischersatzprodukten gegen privat finanzierte Startups wie Impossible Food (finanziert durch Jay-Z und Katy Perry), Beyond Meat (IPO) oder Memphis oder Mosa Meat (Laborfleisch, privat finanziert). Am Markt gibt es dutzende Labels, die von privaten Firmen (meist auch Töchter von Lebensmittel-Einzelhändlern). Der Markt wird sicher stark wachsen, der Wettbewerb ist aber gross. Im Prinzip kann jeder Gemüse und Gewürze mischen und vermarkten, also wird es auf einen Verdrängungskampf hinauslaufen, wo Grösse sicherlich von Vorteil ist.

Leider gibt es nicht viele Aktien, die man derzeit an der Börse kaufen kann:

 

Beyond Meat

https://www.beyondmeat.com/

 

Garden Gourmet (Nestlé Tochter)

https://www.gardengourmet.de/node/6

 

Danone

https://www.whitewave.com/what-we-make

 

Unbestritten geht das Konsumverhalten mehr in Richtung weniger Fleisch (dafür bessere Qualität) und steigender Absatz von Veganen Produkten. Es werden sich sicherlich etliche Firmen versuchen ein Stück von diesem attraktiven Kuchen abzuschneiden, wobei auch weitere Börsengänge von reich finanzierten Start-Ups kommen dürften. Insgesamt für den Konsumenten erfreulich: die Auswahl an Produkten wird laufend zunehmen.