MC900449036Die aufkommende hat schon vor dem Tag des britischen EU-Referendums für erhebliche Verwerfungen auf den Aktien-, Währungs- und Rohstoffmärkten gesorgt, die sich seit Bekanntwerden des Ergebnisses noch verstärkt haben. Geldanleger, die von der dadurch verursachten hohen Volatilität der Märkte profitieren wollen, entscheiden sich oft für Derivate, die aufgrund der ihnen eigenen Hebelwirkung in kurzer Zeit erhebliche Gewinne - allerdings auch entsprechende Verluste - entstehen lassen können. Privatanleger entscheiden sich vielfach für CFDs ("Contracts for Difference"), die es erlauben, mit einer verhältnismäßig niedrigen Sicherheitsleistung ("Margin") überproportional hohe Anlagebeträge zu bewegen. Das gilt besonders in Zeiten hoher Kursvolatilität, zumal die Hebelwirkung der CFDs auch schon bei kleineren Kursausschlägen zu erheblichen Anlageerfolgen führen kann. Die Kehrseite dieser Gewinnaussichten zeigt sich allerdings in entsprechend hohe Verlustrisiken, die im Ernstfall bei vielen Brokern dazu führen, dass erhebliche Nachschusspflichten des Anlegers entstehen können.

Bekanntestes Beispiel aus jüngster Zeit ist die Kursentwicklung des Schweizer Franken Anfang 2015, als die Schweizerische Nationalbank den Frankenkurs gegenüber dem Euro freigab. CFD-Anleger, die seinerzeit auf fallende Kurse gesetzt hatten, mussten oft in kürzester Zeit erhebliche Verluste realisieren und manchmal Nachschüsse in sechsstelliger Höhe erbringen. In solchen Situationen zeigt sich die große Bedeutung, die der Auswahl des richtigen Brokers zukommt. Da CFDs nicht börsengehandelt sind, kann eine hohe Volatilität in den Referenzmärkten - insbesondere beim FOREX-Trading, aber auch bei Aktien- oder Rohstoff-CFDs - dazu führen, dass es dort zeitweilig zu keiner Kursbildung kommt. In solchen Fällen können Broker den CFD-Handel aussetzen und damit verhindern, dass der Anleger eine verlustbringende Position schließt.

Der CFD-Broker als Vertragspartner und Händler von Differenzkontrakten

Da CFDs keine börsengehandelten Wertpapiere sind, lassen sich mit Ihnen Anlagegeschäfte nur über gewerblich tätige, von der Finanzdienstleistungsaufsicht ihres Sitzlandes beaufsichtigte Händler abwickeln, die branchenintern als Broker bezeichnet werden. Als Broker können klassische Kreditinstitute, Direkt- und Onlinebanken, aber auch freie Händler ohne eigene Banklizenz auftreten. Je nach Geschäftsmodell agieren Broker entweder "nur" als Vermittler zwischen Emittent und Anleger oder treten selbst im Rahmen sogenannter Stillhaltergeschäfte als Emittent auf. Da die meisten Broker keinem Einlagensicherungsfonds gehören, ist wegen des dadurch gegebenen Bonitätsrisikos die sorgfältige Auswahl des Brokers von zentraler Bedeutung. Weil der Anleger beim CFD-Investment auf einen Broker angewiesen ist, sollten gerade Neueinsteiger diesem Aspekt besondere Aufmerksamkeit widmen.


Die wichtigsten Kriterien bei der Auswahl des Brokers

Wer neu in den CFD-Handel einsteigen möchte, sollte von Anfang an einen seriösen Broker beauftragen, der folgende Eigenschaften besitzen sollte:


- Firmensitz in einem EU-Land und Kontrolle durch die dort zuständige Finanzdienstleistungsaufsicht (z.B. BaFin in Deutschland, FCA in Großbritannien)
- Vielfältiges Angebot an Basiswerten
- Leicht verständliche, schnell reagierende Handelsplattform
- Echtzeitcharts, aus denen direkt gehandelt werden kann;
- schnelle Geschäftsabwicklung und prompte Auszahlung etwaiger Guthaben;
- umfassende Erreichbarkeit zumindest zu handelsüblichen Geschäftszeiten;
- professioneller Support in deutscher Sprache;
- persönlicher Ansprechpartner für die Geschäftsabwicklung;

Auf Netzsieger.de findet sich ein aktueller und übersichtlicher Vergleich über CFD-Broker.

Der Vergleich beinhaltet folgende Kategorien:

  • Handelsplattform und -konditionen
  • Funktionen
  • Sicherheit
  • Kontoführung & Gebühren
  • Support

 

 

Des Weiteren finden sich viele weitere zusätzliche Informationen und Infokästen rund um das Thema Börse, Finanzgeschäfte und Co., wie z.B. ein „Kleines Wörterbuch des Wertepapierhandels“, ein Abkürzungsverzeichnis mit Bedeutungen, sowie ein Video über das CFD Trading.

 

Beginn:

1 Monat Perf.

Gesamtperform.

Max. Verlust

09.12.13

+5.8%

+80.1%

-26.6%



Beginn:

1 Monat Perf.

Gesamtperform.

Max. Verlust 

06.12.13

+2.5%

+76.2%

-16.0% 



Beginn:

1 Monat Perf.

Gesamtperform.

Max. Verlust 

06.12.13

+9.6%

+68.5%

-27.0% 

Trader: Horsepower    
Regelmässige Aktivität Mittel- langfristig  
Был найден мной классный интернет-сайт про направление адаптивный сайт www.progressive.ua
Этот важный сайт с информацией про Тренавер 200 там
У нашей организации популярный web-сайт , он описывает в статьях про виниловый магнит.
Zum Seitenanfang